Glanzleistung Holz

Prix Lignum – Sonderpreis «Zusammen Wachsen»

Alle drei Jahre zeichnet der Prix Lignum national und regional die besten Objekte in den Kategorien «Holzbauten» und «Schreinerarbeiten» aus. Die eingereichten Bündner Objekte werden separat von Graubünden Holz beim kantonalen Sonderpreis «ZusammenWachsen» ausgezeichnet. Für die Teilnahme zugelassen sind Bauwerke, Innenausbauten, Möbel und Kunstwerke im Kanton Graubünden. Eine unabhängige Jury beurteilt die eingereichten Arbeiten in Bezug auf den zukunftsweisenden und innovativen Umgang mit dem Rohstoff Holz.

In der Ausgabe 2024 des Prix Lignum werden erstmals zwei separate Kategorien «Holzbauten» und «Schreinerarbeiten» sowie ein Publikumsgewinner ausgeschrieben.

Aus allen beim Prix Lignum eingereichten Bündner Objekten werden die Preisträger für den Sonderpreis «ZusammenWachsen» gekürt. In den beiden Kategrien «Holzbauten» und «Schreinerarbeiten» zeichnet Graubünden Holz jeweils einen ersten, zweiten und dritten Rang mit einem Preisgeld von je CHF 6’000.00 pro Kategorie aus.

Kategorie «Holzbauten»

Prix Lignum 2024

‘Alte Sennerei’ – Tenna Hospiz

Doppelstrickbau aus gemeindeeigenem Mondholz für eine Sozialwohngemeinschaft mit 10 verschiedenen Lebensbereichen. Ortsbildprägend und ressourcenschonend nachhaltig gebaut und betrieben, unter Einbezug und für die Dorfgemeinschaft. Traditionelles Handwerk und zukunftsweisende Gebäudetechnik ermöglicht durch private Spenden und Stiftungen, bei über 75% Wertschöpfung für die Randregion.

Prix Lignum 2024

Anbau Föhrenweg

Der auf dem Sockelgeschoss ruhende Holzbau ist als «Möbelstück» bis ins kleinste Detail konzipiert. Die feingliedrige Lärchenfassade bildet dabei ein Regelwerk, in welchem die fassadenbündigen Lärchenfenster exakt eingefügt sind. Die Fenster sind ein wichtiger Bestandteil des architektonischen Entwurfs und zeigen als Sonderanfertigung das präzise Schreinerhandwerk. Aus ökonomischer Sicht überzeugt der vorfabrizierte Elementbau in seiner einfachen Bauweise und einer effizienten Bauzeit vor Ort.

Prix Lignum 2024

Baumwipfelpfad / Senda dil Dragun

Der längste Baumwipfelpfad der Welt, "Senda dil Dragun" in Laax, ist ein herausragendes Beispiel für nachhaltigen Tourismus und fortschrittliche Holzkonstruktion. Initiiert durch die Weisse Arena Gruppe mit Unterstützung der Gemeinde Laax, vereint dieses Projekt Innovation, ökologische Verantwortung und Förderung der regionalen Wirtschaft. Ziel war es, Laax durch eine neue Attraktion ganzjährig für den Tourismus interessant zu machen, wodurch ein außergewöhnliches Naturerlebnis geschaffen wurde.

Prix Lignum 2024

Beratungsbox

Die Besprechungsbox aus Holz in der neu gestalteten Kundenhalle der Graubündner Kantonalbank in Chur hebt sich optisch markant von ihrer Umgebung ab. Angefertigt aus einheimischem Holz ergänzt der im Strickbau gefertigte Kubus die Atmosphäre mit Wärme, Ursprünglichkeit und Behaglichkeit. Die Harmonie der Lokalität beeindruckt nicht nur Mitarbeiter und Kunden, sondern überwindet durch ihr innovatives Design auch die scheinbare Diskrepanz natürlicher und künstlicher Materialien.

Prix Lignum 2024

BIG & STRONG

Utilizzo di una ceppaia di robinia senza modifiche sostanziali rimasta soggetta per decenni agli agenti atmosferici. L’azione del tempo mostra l'incredibile resistenza del legno e la bellezza delle venature e dei nodi. L'inserimento di una sfera elettrica esalta questi aspetti, ammantando l’oggetto di magia e mistero, perpetuandone così la vita.

Prix Lignum 2024

Brücke Punt Mulegn, Surses GR

Die Tragkonstruktion des Ersatzneubaus der Brücke besteht aus einer Sprengwerkkonstruktion in Fichtenbrettschichtholz, die mit Schubverbindern mit der darüberliegenden Betonplatte verbunden ist. Seitlich ist das Haupttragwerk mit einer Lärchenschalung aus regionaler Produktion vor Witterungseinflüssen geschützt. Um möglichst wenig Ressourcen zu beanspruchen, wurden die bestehenden Pfeiler und Widerlager in das Neubauprojekt integriert und saniert

Prix Lignum 2024

Bushaltestellen Tamins

Die Bushaltestellen in Tamins bestechen durch ihr unübersehbares Auftreten. Die naturbelassene Holzrückwand, bestückt mit einzelnen Holzquadraten, bildet in Kombination mit den eingefrästen Sternen des Taminser Wappens ein einzigartiges Muster. Für den Bau der Rückwand wurde eine Riegelkonstruktion gewählt, die an Stahlträgern und einigen zusätzlichen vertikalen Pfosten befestigt wurde. Die Einbeziehung einheimischer Unternehmen und Materialien stand an oberster Stelle.

Prix Lignum 2024

Buswartehäuschen

Prototyp Buswartehäuschen Ideenwettbewerb Eine komplexe Aufgabenstellung, mit der ideellen Auseinandersetzung, aus einheitlichem Material / Bergfichte und einfachen Dimensionen, essenzielle Themen wie Stütze Wand Träger Dach, in der Nutzung und dem regionalen Kontext / Handwerk umzusetzen. Elemente die sich verbinden, überlagern und ergänzen, in einer lesbaren Sprache, einem Gefüge aus Proportion und Konstruktion.

Prix Lignum 2024

Casa Lieur

Das Casa Lieur hebt sich durch eine Kombination von verschiedenen technischen und ökologischen Besonderheiten vom herkömmlichen Einfamilienhaus ab. Es handelt sich um die hervorragende Energiebilanz, die lobenswerte Ökobilanz sowie – als Weltneuheit, die lückenlose Rückverfolgbarkeit des verbauten Holzes bis zum Fälldatum und Standort eines jeden Baumes. Das im Jahr 2022 errichtete Casa Lieur repräsentiert einen neuzeitlichen und nachhaltigen Typus der Chalet-Architektur im alpinen Raum.

Prix Lignum 2024

Casa Tujals

Bei der Casa Tujals handelt es sich um einen Beitrag zur Erneuerung der Strickbautradition. Im Gegensatz zum herkömmlichen Erscheinungsbild von Blockbauten (Chalets) wo die Kanthölzer aussen sichtbar und innen vertäfelt sind, bildet das wertvolle, fein gehobelte massive Konstruktionsholz die inneren Oberflächen der Baute und prägt die Atmosphäre der Räume. Die Strickwände sind aussen wärmegedämmt und mit einem Schirm aus handgespaltenen Fichtenschindeln bekleidet.

Prix Lignum 2024

Chasa d’affars

Das Architekturbüro Modunita architects entwarf ihr eigenes Büro 2019. Statt dem geplanten Projekt folgte eine Kooperation mit Lico AG. Beide teilen die Motivation für Nachhaltigkeit. Auf einem ehemaligen Parkplatz entstand ein vielseitiges Gebäude für Parken, Arbeiten, Wohnen und Verweilen. Mit vier Ebenen und einer Dachterrasse vereint es Flexibilität und Natürlichkeit, genutzt durch Stahlbetonstützen und Vollholzelemente.

Prix Lignum 2024

Chasa Lingia

Chasa Lingia in Valchava, Val Müstair, fügt sich harmonisch in die Landschaft ein. Das zweigeschossige Holzhaus passt sich dem Hang an und ermöglicht einfachen Zugang. Natürliche Materialien und klare Formen verleihen dem Gebäude Eleganz. Der flexible Grundriss umfasst Wohnraum, Bibliothek und Schlafzimmer. Hohe Räume und lokale Holzkonstruktion schaffen eine angenehme Atmosphäre. Durch den Einsatz von Holz minimiert das Haus seinen CO2-Fußabdruck.

Prix Lignum 2024

Energetische Gesamtsanierung und Aufstockung

Das erste Hauptziel war, ein neues Dach zu erstellen, im Obergeschoss den Estrich auszubauen und gleichzeitig das Haus mit Holzbauelementen um ca. 1m zu erhöhen. Danach ergaben sich ganz klar noch weitere Ideen mit dem Zusatzziel einer kompletten Energetischen Gesamtsanierung. So entschlossen wir uns, auf der Dachfläche Südostseite Photovoltaik zu erstellen, unsere Gasheizung durch eine Luft/Wasser Wärmepumpe zu ersetzen, im ganzen Haus neue Fenster einzubauen und die Fassade zu dämmen.

Prix Lignum 2024

Erstaufnahmezentrum für Asylsuchende

Der Entwurf des Erstaufnahmezentrums für Asylsuchende vom Kanton Graubünden thematisiert im Wesentlichen die gestellte Aufgabe, einen flexiblen und wirtschaftlichen Holzbau zu planen. Während die Zweiteilung des Bauvolumens in Hauptbau und Eingangsnebenbau dem Bedürfnis der Zweiteilung in Schulungs- und Beherbergungsbereich entspringt, projiziert die Fassade, mit aus Brettern gefertigten „Holztafeln“, die innere Flexibilität und Teilung nach aussen.

Prix Lignum 2024

Erweiterung Campogna 31

Der Neubau erweitert das bestehende Einfamilienhaus um eine Raumschicht und passt sich farblich dem Bestand an. Die Fenster sind nach frischen Regeln angeordnet und verleihen dem Anbau seinen eigenen Ausdruck. Der Innenraum ist durch eine einfache, ehrliche Materialisierung geprägt. So sind alle Oberflächen des Holzbaues in Fichte sichtbar und über die gleich Holzfaserrichtung optisch nahtlos miteinander verbunden. Individuell entworfene Möbel unterteilen die Räum.

Prix Lignum 2024

Erweiterung Schulhaus Zernez

Erweiterung des bestehenden Schulhauses aus den 1970er Jahren mit einem sauber und präzise eingepassten tektonischen Holzkubus. Nebst dem Schaffen des dringend benötigten Schulraums, wird auch auf den städtebaulichen Kontext eingegangen. Dank der Holzelementbauweise kann zeitoptimiert und ohne Provisorien das Schulhaus optimal Erweitert werden. Der realisierte Anbau stellt das nachhaltige Weiterbauen des best. Schulhauses dar, mit architektonischer Gestaltungsfreiheit und ohne Ersatzneubau.

Prix Lignum 2024

Ferienhaus Navens

Der Strickbau von 1768, als traditionelles Walserhaus erstellt, befand sich in einem desolaten Zustand. Im Zuge des Umbaus musste das obsolete Treppenhaus teilweise gänzlich erneuert werden. Dies erfolgte wiederum im Strickbau, welcher durch lokal vorgefundene Spechtring-Baumstämme aufgeständert wurde. Das neue Bauteil dient nun auch als Auflager für den neuen Dachstuhl. Alle Verkleidungen und Innenausbauten sind in Fichte und Lärche ausgeführt. Zum grössten Teil wurde Mondholz bevorzugt.

Prix Lignum 2024

FlemXpress Station Startgels

Die Bergbahnstation Startgels, Teil des FlemXpress, beeindruckt durch ihre einzigartigen Ein- und Ausgänge aus rohen Fichtenbalken, eingefasst in Fertigbetonrahmen. Dieses Holz, aus den Wäldern von Flims und Trin, wird im Laufe der Zeit durch die Witterung eine natürliche Patina entwickeln. Diese Veränderung lässt die Station noch harmonischer in die umliegende Landschaft einfliessen. Ein perfektes Beispiel, wie lokale Materialien die Schönheit der Natur hervorheben.

Prix Lignum 2024

Gartenpavillon Antistitium Chur

Der Gartenpavillon zeigt die für diesen Bautyp typische Lattung in zeitgenössischer Formensprache und bietet den Bewohnern wie auch der Kirchgemeinde einen geschützten Aussenraum. Während sich die konischen Stützen vollständig ins Fassadenbild integrieren und das darüberliegende Sparrenpfetten-Dach tragen, suggerieren die gestrichenen Stirnen des druckimprägnierten Holzes eine optische Fläche. Der Pavillon verbindet sich auf subtile und natürliche Weise mit dem Garten und lädt zum Verweilen ein.

Prix Lignum 2024

Haus für M

Das Haus wurde auf einer kleinen Parzelle erstellt und steht auf einem massiven Betonsockel, welcher den Zugang und den Aussenraum definiert. Der Wohnraum zieht sich offen über vier Geschosse, diese werden mit einem zentralen, multifunktionalen Möbel zusammengebunden. Gemeinsam mit der einladenden Terrasse bildet der Essraum das grosszügige Erdgeschoss. Die Treppe führt über das lichtdurchflutete Wohnzimmer und das Büro ins private, vor Einblicken geschützte Schlafzimmer mit Ankleide und Bad.

Prix Lignum 2024

Haus Patgific

Fernab städtischen Trubels inmitten der Alpen fügt sich das Haus unaufgeregt in die Siedlungslandschaft ein. Als klar konzipiertes Haus aus leimfreien Massivholzelementen folgt es den Grundsätzen des zirkulären Bauens. Um eine im Kern des Hauses situierte Treppe fächern sich die Raumzonen auf und greifen geschossweise ineinander. Präzise Aus- und Durchblicke ergeben vielfältige Sichtbeziehungen. Die Fassade aus unbehandelter Weisstanne verleiht dem Baukörper eine fein nuancierte Struktur.

Prix Lignum 2024

Hotel Post Andeer

Die Sanierung des historischen Hotels Post verbindet ein innovatives Holztragwerk (Faltwerk) mit traditionellen Formen und Materialien. Der Einsatz von einheimischem Holz und die Rückbaubarkeit der Konstruktion verkörpern eine zielführende Nachhaltigkeit in der alpinen Architektur. Das neu gestaltete Restaurant in Form eines alten Holzstalles fügt sich natürlich in die gewachsene Dorfstruktur ein. Mit seinem offenen Charakter aktiviert das Eventlokal das Sozialleben im Zentrum von Andeer.

Prix Lignum 2024

Hotelzufahrt Valbella Resort

Mit der Neugestaltung des Valbella Resorts in den Bündner Bergen wurde auch der neue Eingangsbereich realisiert, welcher HUSNER AG Holzbau als Holzkonstruktion ausgeführt hat.

Prix Lignum 2024

Ikarus Wohnwagen

Ein gesundes Leben in Freiheit mit uneingeschränkter Mobilität, mitten in der Natur und umgeben von natürlichen Materialien ohne Schadstoffe. Den Wohnraum aufs Wesentliche reduzieren und trotzdem auf nichts verzichten. Für das steht der Ikarus Wohnwagen. Bei diesem Projekt wurden rohe Holzbretter von Hand zu Werkstoffen verarbeitet. Dank dem innovativen Wandaufbau aus leichtem Arvenholz, einer Schafwolldämmung und der hinterlüfteten Schindelfassade ist das Gesamtgewicht nur 3.2 Tonnen.

Prix Lignum 2024

Intrico

Utilizzo di una ceppaia di robinia senza modifiche sostanziali rimasta soggetta per decenni agli agenti atmosferici. L’azione del tempo mostra l'incredibile resistenza del legno e la bellezza delle venature e dei nodi. L'inserimento di una lampadina esalta questi aspetti, ammantando l’oggetto di magia e mistero, perpetuandone così la vita.

Prix Lignum 2024

ISPACE XXIII

ISPACE è nato dall'idea di coniugare arte e architettura per creare ambienti che stimolino le persone a percepire, attraverso i sensi, l'influenza di uno spazio sul proprio stato d'animo. È un invito a riscoprire la natura, i sentieri e i magici angoli nascosti dei boschi. Il progetto consiste in 8 padiglioni in legno di larice dislocati nei boschi di Rossa, in Val Calanca, ha coinvolto gli abitanti, i visitatori e le istituzioni, uniti per un obiettivo comune: rivalorizzare le aree rurali.

Prix Lignum 2024

Jenaz

In diesem Gebäude werden regionale Produkte verkauft. Deshalb war klar, dass das Gebäude auch aus regionalem Holz entstehen soll. Deshalb suchte man eine Lösung, welche mit lokalem Holz möglich war und den gestalterischen Deckenlamellen eine statische Funktion verliehen. Die grösste Herausforderung war es, die statische Funktion der Halle zu gewährleisten und trotzdem die Feinheit der Lamellendecke zu erhalten.

Prix Lignum 2024

LOFT 23

Ein temporäres Gebäude für zwei Nutzungen: Der 2-geschossige Holzsystembau beherbergte die VIP-Hospitality des Spengler Cup Davos 2023 und wurde anschliessend zum Treffpunkt für Wirtschaft und Politik im Rahmen des WEF 2024. Nach der Nutzung wird das Gebäude rückgebaut und bis zum nächsten Jahr zwischengelagert. Dank konsequenter Planung und digitalen Prozessen konnten die vielfältigen Anforderungen erfüllt werden: kurze Montagzeit, flexible Nutzungsmöglichkeiten, regionale Wertschöpfungskette.

Prix Lignum 2024

Luna Bianca

Utilizzo di una ceppaia di robinia senza modifiche sostanziali rimasta soggetta per decenni agli agenti atmosferici. L’azione del tempo mostra l'incredibile resistenza del legno e la bellezza delle venature e dei nodi. L'inserimento di una sfera elettrica esalta questi aspetti, ammantando l’oggetto di magia e mistero, perpetuandone così la vita.

Prix Lignum 2024

MFH Ils Muots

Das Haus Ils Muots befindet sich im Bergdorf Brail auf 1636 M. ü. M. im Engadin. Das Gebäude welches am Dorfrand mit angrenzenden Agrarflächen liegt, wurde über 3 Geschosse in die bestehende Geländestruktur eingefügt. Um die Sonnenverwöhnte Lage optimal zu nutzen, wurde die Süd-Ostfassade an den Lauf der Sonne angepasst.

Prix Lignum 2024

Neubar KuhBar

Die äussere Hülle aus einheimischem Holz vereint die Primärkonstruktion des Neubaus und den Bestand zu einer harmonischen Einheit. Die hinterlüftete und gebrannte Holzfassade erzeugt ein einheitliches und farblich abgestimmtes Erscheinungsbild, während sich die Holzdachkonstruktion, inspiriert von der majestätischen Bergsilhouette, sanft in die Umgebung einfügt. Die Auswahl der Materialien berücksichtigt auch die spätere Entsorgung und Wiederverwertung im Kreislauf.

Prix Lignum 2024

Neubau Story

“Viamala Story” verbindet Geschichte und Gegenwart in Thusis. Die Architektur harmoniert mit der Natur und bricht mit Konventionen. Das Gebäude bietet Ausblicke auf die Landschaft und beherbergt einen Bikeshop, Co-Working-Raum und 12 Hotelzimmer. Es dient als vielseitiger Ort zum Einkaufen, Verweilen und Erleben. Die Einbeziehung regionaler Unternehmen fördert die nachhaltige Entwicklung der Region.

Prix Lignum 2024

Neubau Zugang Marienkirche Davos

Die Marienkirche ist ein wichtiges Bauwerk mit einer starken Präsenz in der Landschaft Davos. Die ursprünglichen Qualitäten der Kirche und deren Umgebung waren durch die Anbauten aus den 70er Jahren beeinträchtigt und in einem schlechten Zustand. Mit dem Umbauprojekt wurde die Silhouette der Marienkirche wieder freigelegt, die Erschliessungen auf dem Areal bereinigt und die störenden Anbauten entfernt. Der neu überdachte Eingang wurde vergrössert und dabei in den Gebäudebestand integriert.

Prix Lignum 2024

Neubauten für die Schule Laax/GR

Holz ist universell beim Bauen einsetzbar, als Möbel, als Tragkonstruktion, als Fassade, als Raumbildung. Holz ist bei uns im Überfluss vorhanden und bietet sich zu besten Konditionen an. Holz wird im Berggebiet sehr häufig angewendet, das Wissen um dessen Einsatzmöglichkeiten sind ideal vorhanden. Eine konsequente Holzanwendung unterstützt die traditionelle Baukultur und ermöglicht gestalterische Verbindungen zur Umwelt. Unbehandeltes Holz benötigt kaum Unterhalt. Je mehr Holz, desto besser.

Prix Lignum 2024

Prima Ramosch, Dorfladen & Kaffee

Holzelementbau mit minimalistischem Design, der als Solitär funktioniert, sich aber gleichzeitig an den Besonderheiten des Standorts orientiert und sich in das Dorfbild sowie die umgebende Bergwelt einfügt. Für das Tragwerk und die Verkleidung des Gebäudes wurde ausschliesslich einheimisches Holz verwendet, das von einer einheimischen Firma vor Ort verarbeitet wurde. Eine PV-Anlage auf dem Dach sowie eine Wärme-Luftpumpe sorgt für einen ressourcenschonenden Unterhalt.

Prix Lignum 2024

Pro la Resgia

Ein eigenes Zuhause ohne Metall, Leim und chemische Baustoffe, nur das reine Holz, wie die Natur es uns gibt. Unsere Philosophie für den Bau des Vollholzhauses ist, mit sorgsam ausgesuchten Weisstannen, welche in weniger als 1.5 Km Luftlinie zu unserem Eigenheim stehen, zu bauen. Mit modernster Verarbeitungstechnik und jahrhundertealtem Holzbauwissen konnten wir aus hundert Prozent natürlichem und ökologischem Baumaterialien unser Projekt realisieren. Das Resultat ist pure Wohnqualität.

Prix Lignum 2024

Reithalle Hauschild

Die Reithalle befindet sich am Dorfrand von Sta. Maria im Val Müstair. Die Luftdurchflutete Halle ist eine Erweiterung der Reitschulanlage von Hauschild Iris. Neben den Stallungen wurde ein optimaler Platz für den Reitunterricht geschaffen.

Prix Lignum 2024

Restaurant / Apparthotel ‘La Martina’

Der Neubau wurde im Hofstattrecht anstelle einer 1890 errichteten und 1934/38 von Rudolf Gaberel im Stile der ‚Davoser Moderne‘ umgebauten Vorgängerbaute, die wegen irreparabler Tragwerksschäden abgebrochen werden musste, erstellt. Der leitende Entwurfsgedanke war, die für das Orts- und Landschaftsbild identitätsstiftenden Merkmale zu übernehmen, ohne den historischen Bau im eigentlichen Sinne zu rekonstruieren. Auch sollte das Restaurant dem Ort Clavadel erhalten bleiben und neu belebt werden.

Prix Lignum 2024

Stiva pintga Rabius

Drei schmucke Ferienhäuser tragen zur Belebung des lokalen Gewerbes und des Bergdorfes Rabius in Graubünden bei. Die Häuser sind komplett aus regionalem Holz gebaut und stehen auf Granitsteinen. Weniger ist mehr! Auf kleinstem Raum finden die Gäste alles, was sie brauchen. Behaglichkeit dank natürlichen Materialien, grossen Fenstern und edler Ausstattung. Eine Photovoltaikanlage sorgt für ausreichend Strom. Die Gäste schätzen die Ruhe, die Natur, die eigenen 4 Wände und den Blick auf die Berge.

Prix Lignum 2024

Umbau 320-jähriges denkmalgeschütztes Bündnerhaus

Beim Umbau des 320 Jahre alten Wohnhauses stand der Erhalt der bestehenden Bausubstanz und des Charakters des Hauses in Abstimmung mit der Denkmalpflege im Vordergrund – bei gleichzeitiger Umsetzung von zeitgemässem technischem Standard und Komfort. Das Knowhow regionaler Firmen sicherte die Qualität der Ausführung und die Nutzung von PV, Erdwärme und e-Mobilität sowie die Wiederverwendung möglichst vieler bestehenden Materialien unterstreichen den nachhaltigen Anspruch der Lösung.

Prix Lignum 2024

Umbau Stallteil in Agrotourismus, Alp d’Err, Parc Ela

Die Alp d’Err liegt auf 2’177m ü. M. und ist Bestandteil des neuen Weitwanderwegs «Parc Ela Trek». Eine der 17 Trek-Übernachtungsstationen wurde im ersten von fünf Stallabteilen auf der Alp d’Err hineingebaut und wird als Agrotourismus genutzt. Neben den 16 Betten soll der Aufenthaltsbereich auch Tagesgäste empfangen und verköstigen können. Um den entsprechenden Anforderungen gerecht zu werden, wurde der gesamte Bau inkl. Einbauten und Möbel mit Schnittholz in Fichte aus der Region erstellt.

Prix Lignum 2024

Werkraum Oradavos

In prominenter Lage am Rande des Dorfkörpers entsteht aus einer alten Stallscheune ein zweckfreier Raum für die Dorfgemeinschaft. Die als Gewerberaum für einen Handwerksbetrieb konzipierte Halle ist bewusst einfach gehalten. Der Ausbau mit rohen Fermacellplatten wird durch ein prägnantes Farbkonzept überspielt, das vertraute Sehgewohnheiten herausfordert. An der Fassade mit der traditionell unbehandelten Holzverkleidung erzählt nur das Gelb der Pfettenköpfe etwas von der neuen Nutzung.

Prix Lignum 2024

Wohn- und Atelierhaus Lind

Atelier-Doppelhaus Lind in Urmein/GR «das Winterhaus im Sommerhaus» Klima- und ökologiegerecht: die Aufteilung in «Winterhaus - Sommerhaus». Das Winterhaus ist gut gedämmt, mit grade notwendigen Räumen. Dafür ist das Sommerhaus (während ca. 8 Monaten Nutzung) umso grosszügiger. Auch ökonomisch ist das interessant. Die Holzbauweise liefert dafür ideale Voraussetzungen: sie liebt einerseits dicke Dämmstärken, andrerseits luftige Beplankungen auf Wandrahmen, die für Wetter- und Sonnenschutz sorgen

Prix Lignum 2024

Wohnen im Mondhaus – Casa Val Trimosa

Im traditionell von Holzbau geprägten Umfeld eröffnet unser Projekt neue Möglichkeiten im Holzressourcenmanagement. Es steigert die regionale Wertschöpfung in Graubünden, innoviert die Holzbranche und kombiniert modernste Techniken mit traditionellem Handwerk. Die Nutzung von Massivholz bietet natürliche Wärmedämmung, minimiert den Einsatz von Dämmstoffen und betont unser Umweltengagement mit leimfreien Produkten. Das Massivholzbau-Projekt vereint die Ästhetik des Rohbaus mit der Endfertigung.

Kategorie «Schreinerarbeiten»

Prix Lignum 2024

40Jahre Jubiläums Modell . Akustische Gitarre

Was kann Holz besseres passieren als eine Gitarre zu werden! Hier muss es nicht nur schön und stark sein... es darf auch singen! Und nirgends sonst kann es all seine einzigartigen Fähigkeiten besser beweisen. Sämtliche Anforderungen an Statik, Biegsamkeit, Formbarkeit, Ästhetik und Klang werden aufs Äusserste ausgereizt. Und als fertiges Instrument erfreut es Spieler wie Zuhörer über Generationen.

Prix Lignum 2024

Alp Stätz

Barabdeckung aus Baumstamm - 7.9 mtr lang Ausführung aus heimischer Lärche (Präzer Wald)

Prix Lignum 2024

Arvenmöbel

Beim Umbau des altehrwürdigen Engadinerhaus in Sent wurde im Zimmergeschoss ein multifunktionaler Arvenkubus eingebaut. Im Kubus befindet sich das Bad und eine Sauna, gleichzeitig übernimmt er die Aufgabe als Raumteiler, Büroschrank und Wohnwand.

Prix Lignum 2024

Badzimmermöbel in Bergahorn

Das Badezimmer im Einfamilienhaus wurde nach 30 Jahren komplett renoviert. Die Badewanne mit Duschwand wurde durch eine grosszügige Dusche ersetzt. Nebst dem neuen Bodenaufbau mit Bodenheizung und Feinsteinzeugplatten, wurden zwei Einbau Möbel mit Schweizer Bergahorn vom örtlichen Schreiner massgenau und bedürfnisgerecht eingebaut. Es ist eine grosse Freude, wie der Raum jetzt durch diese erfrischend, helle und weiche Farbe des Ahornholzes, am morgen früh auf den Geist und die Seele wirkt.

Prix Lignum 2024

Berghaus Riein

Der gesamte umgebaute Raum sollte als ein in sich geschlossenes Möbel gelesen werden können. Die komplette Ausstattung, die geschwungene Bibliothek, Wände, Decken und Böden, Schränke und Möbel bis hin zur Dusche sind mit unterschiedlich behandeltem massivem Lärchenholz in präziser Schreinerarbeit gemacht. Ein Material, unterschiedlich bearbeitet und nuanciert, soll vielen Ansprüchen gerecht werden und dem Raum eine warme und intime Atmosphäre verleihen.

Prix Lignum 2024

Chalet Ariasana

Ein Ferienhaus aus den 50er-Jahren ist in einem sanierungsbedürftigen Zustand und wurde rundum erneuert. Unter Beibehaltung des Gebäudevolumens ist das Erscheinungsbild durch die Renovation radikal geändert worden. Die Holzaussenverkleidung deckt neu das ganze Haus und ergibt ein einheitliches Erscheinungsbild. Die ursprüngliche Planlösung wurde durch kleinere Änderungen und Anpassungen optimiert und dadurch entstanden modernere und grosszügigere Räume.

Prix Lignum 2024

Gesamtsanierung Haus 8, Klinik Beverin

Im Zuge der Sanierung wurde die äussere Hülle und das Innere der bestehenden Struktur bis auf den Rohbau und die noch intakten Elemente nachhaltig entfernt. Um die Transparenz zu steigern und den Lichteinfall zu optimieren, sind in den raumtrennenden Schrank- und Türfronten Oblichter eingebaut worden. Diese wurden äusserst sorgfältig und mit hoher handwerklicher Präzision umgesetzt. Die Bodenfriese sowie die Akustikdecken aus hiesiger Lärche unterstreichen die Reduktion der Materialien.

Prix Lignum 2024

Holzdusche

Die in einem alten, historischen Gebäude eingebaute Lärchenholz Dusche, sticht durch Ihre Einzigartikeit heraus. Seitendwände, Boden und Verstrebungskreuz bestehen aus Lärche massiv. Die einzeln verleimeten, konischen Stäbe sind wasserfest verleimt und bilden somit die Hülle der Dusche. Der eingefräste Boden, leitet das Duschwasser sicher zum Ablauf. Bootslack versiegelt die Wände und den Boden und eine schwarz patinierte Öberfläche der Armaturen, verleiten der Dusche die Exclusivität.

Prix Lignum 2024

KuhBar

Innenausbau der KuhBar bei der Tschuggenhütte in Arosa Die Arosa Bergbahnen AG setzt mit dem Event-Lokal KuhBar bei der Tschuggenhütte ein neues Markenzeichen. Aushängeschild der neuen KuhBar, in der bis zu 800 Partygäste Platz finden, ist ein riesiger Kuhkopf aus Holz.

Prix Lignum 2024

Marti Raumtrenner

Der in der Attikawohnung eingebaute Raumtrenner, sticht durch seine Grösse und sein spezielles Design heraus. Die relievartigen gefrästen, farbig lackierten Seiten und Fronten, lassen das Möbel in einer Einheit erstrahlen. Garderobennische mit heimischer Eiche und Sitzbank aus Leder, heissen den Besitzer willkommen. Das hinter zwei grossen Schiebetüren, verschliessbare TV und Soundsystem, ermöglicht die Wahl zwischen Raumtrenner oder Heimkino Effekt. Ein multifunktionelles Designer Möbel.

Prix Lignum 2024

Mobilias d’igl uaul “Schloss-Tagstein”

Das Einfamilienhaus Pro la Resgia wurde mit Weisstannenholz aus dem Schlosswald Tagstein erstellt. So war es uns eine Herzensangelegenheit, sämtliche Schreinerarbeiten wie Möbel und Innentüren auch mit Eschen- und Eichenholz aus dem Schlosswald Tagstein zu erstellen. Die traditionelle Dorfschreinerei Roman Balzer GmbH konnte sämtliche Spezialwünsche, detailverliebt umsetzen. Die geschreinerten Möbel und Türen, verleihen dem Eigenheim eine einmalige Ästhetik und eine einladende Atmosphäre.

Prix Lignum 2024

Mottenkugeln

Schon die alten Engadiner versorgten Ihre Wollsachen in Arvenschränken und schützten sie so vor dem Befall von Motten. Wir stellen Mottenkugeln aus Engadiner Arvenholz her und vewenden dafür minderwertige Sortimente (II/III Klasse, Deckbretter) die sich für Schreinerarbeiten nicht eignen. Mittlerweile verkaufen wir über 50 000 Stück jährlich. No wood waste und 100% Bündnerprodukt. Visitenkarte in Schweizer Kleiderkasten. Drechslerhandwerk mit Zukunft!

Prix Lignum 2024

Nussbaum Woofer

Der Nussbaum Woofer verbindet Musik mit edlem Nussbaumholz zu einem klingenden Sideboard. Die Idee stammt von unserem Schreinerlehrling. Er hat das Sideboard mit zwei Subwoofern ausgestattet, sich in der Formgebung an einem Ghettoblaster orientiert und das Ganze mit aufwändigen Holzmustern garniert. Entstanden ist der Woofer, ein Eyecatcher der nicht nur gut aussieht, sondern auch gut klingt.

Prix Lignum 2024

Restaurant Schamuela

Am Standort eines alten Kuhstalls in der Nähe der Talstation vom Val Schameala-Cumascheals in der Lenzerheide ist ein neues Bergrestaurant entstanden. Dank dem Einsatz von Altholz ist der Betonrohbau weder seh- noch spürbar. Stattdessen entsteht das Gefühl, man befindet sich in einem alten Holzbau, dem ehemaligen Kuhstall. Die Schamuela lässt keinen Zweifel daran, dass mit dem Werkstoff Holz neue Räume geschaffen werden können, welche uns in eine andere Welt versetzen.

Prix Lignum 2024

sitzKULTUR

Die positiven Reaktionen der Gäste an der internationalen Einrichtungs- und Designmesse Maison&Objet in Paris haben mich motiviert, meine Arbeit sitzKULTUR beim Prix Lignum 2024 einzureichen. Die Sessel und Poufs sind nicht nur dekorativ und bequem, sondern lösen bei den Menschen eine kleine Verwirrung aus. Es gefällt mir, dass dieses Spiel zwischen Illusion&Wirklichkeit Interessierte schmunzeln lässt und das Design optisch und durch die unerwartete Sitzqualität gefällt. Ihnen hoffentlich auch.

Prix Lignum 2024

Treppenskulptur Domat Ems

Aus verschiedenen Entwürfen für die zentrale Treppenanlage mit einem gestapelten Mittelturm mit auskragenden Treppentritten gewählt. Aufgrund dieser gestalterischen Feingliedrigkeit war die Konstruktion und Statik der Treppe eine Herausforderung. Die Treppenskulptur aus Massivholzdielen erstreckt sich über zwei Geschosse bis zur Decke. Diese aussergewöhnliche Treppe kann man in einem Bürogebäude in Domat Ems begehen. Das Eschenholz mit welchem die Treppe erbaut wurde, ist aus der Region

Prix Lignum 2024

tscheppa

«tscheppa» ist ein kreativer Baukasten mit 64 Doppelpyramiden aus 8 einheimischen Hölzern. Handgefertig – entweder roh oder geölt – fördert das Spielzeug die Sinne von Jung und Alt, bietet therapeutische und schulische Anwendungen sowie die Entdeckung lokaler Holzarten. Durch die Verwendung von Resthölzern setzt das Produkt auf Nachhaltigkeit. Die präzise Herstellung und die ästhetische Schatulle unterstreichen das Engagement für Qualität und die Förderung des Interesses an heimischem Holz.

Prix Lignum 2024

VADÈS

Die Möbellinie VADÈS mit Hocker, Bank und Tisch, nimmt mit seiner schlichten Einfachheit Bezug zu historischer bündner Handwerkskunst. Entwickelt und hergestellt wird sie im Dörfchen Sent im Unterengadin. Grösstmögliche Nachhaltigkeit, Zerlegbarkeit sowie der Verzicht auf Beschläge waren die Ziele beim Entwurf. Entstanden ist eine neue Verbindung mit speziellem Rundloch im Brett und der Gegenform am gedrechselten Bein. Die Kraft des Keils spannt das Bein in die genaue Passform.

Prix Lignum 2024

Weinkeller

Der Ausbau des exclusiven Weinkellers im historischen Hotel Margna im Engadin, sticht besonders durch die Zusammenfügung der bestehenden Räumlichkeiten und den eingebauten Arvenmöbel ins Auge. Die Kombination von warmen und wohlriechendem Arvenholz mit weissem Kellergewölbe und Kieselsteinboden wurde perfekt umgesetzt. Die Wandregale mit Flascheneinfräsungen und LED Beleuchtung schweben optisch in den Raum. Mittig steht eine Insel für exclusive Weine und Degustationsmöglichkeiten.

Holz gewinnt

Teilnehmende Projekte für den Prix Lignum 2024

Haus Füeler in Luzein.  Bild Tom Kawara       Juli 2006

Architektur und eigene Planungen

Die Bauprojekte von ruwa werden jeweils den individuellen Bedürfnissen und Wünschen der Kundinnen und Kunden entsprechend angepasst. Arbeiten mit ArchitektenWir schätzen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit...
02 Schreinerarbeit 2

Hochwertige Schreinerarbeiten

Holz strahlt Wärme aus und schafft ein gesundes Wohnklima. In unserer Schreinerei planen und fertigen wir hochwertige Küchen, Möbel, Garderoben und weitere Elemente des Innenausbaus....
01 Strickbau 4

Strickbauten aus Massivholz

Der Werkstoff Holz ist unglaublich vielseitig, traditionell und doch hochmodern. Zu unserem Spezialgebiet im Holzbau gehören Strickbauten aus Massivholz. Über die Jahrzehnte haben wir zahlreiche...
Monarch Butterfly feeding from Compass plants in a prairie in Wisconsin.

Projekt 4

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam
02 3 Teaserbild Angebot 3 Umsetzung.jpg

Projekt 3

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam
Terraviva Jobs(1)

Projekt 2

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam

Danke

Sponsoring

Für die Durchführung des kantonalen Sonderpreises «ZusammenWachsen» sind wir auf verschiedene Sponsoringbeiträge angewiesen. Als Dank erhalten alle Mitwirkenden auf verschiedenen Kanälen Präsenz, um ihre Bekanntheit innerhalb der Bündner Holzkette zu steigern. Dürfen wir in Zukunft auch Sie zu unseren Sponsorinnen und Sponsoren zählen?

Gold Partner

Silber Partner

Bronze Partner

Prix Lignum 2021

Sonderpreis «gefällt.»

Netzwerk Holz

Graubünden Holz verbindet

Als Mitglied von Graubünden Holz erfahren Sie vorgängig mehr zu spannenden Events wie den Prix Lignum – Sonderpreis «ZusammenWachsen». Verschaffen Sie sich einen Vorsprung und erhalten Sie als Mitglied News zu aktuellen Themen in der Holzbranche Graubünden. Erweitern Sie Ihr Netzwerk und verbinden Sie sich mit Interessierten ausserhalb Ihrer Branche. Für Menschen, welche die Leidenschaft Holz teilen.

Netzwerk Holz

Graubünden Holz verbindet

Als Mitglied von Graubünden Holz erfahren Sie vorgängig mehr zu spannenden Events wie den Prix Lignum – Sonderpreis «ZusammenWachsen». Verschaffen Sie sich einen Vorsprung und erhalten Sie als Mitglied News zu aktuellen Themen in der Holzbranche Graubünden. Erweitern Sie Ihr Netzwerk und verbinden Sie sich mit Interessierten ausserhalb Ihrer Branche. Für Menschen, welche die Leidenschaft Holz teilen.