Prix Lignum 2024
Haus für M

Das ‘Haus für M’ wurde auf einer kleinen Restparzelle erstellt. Das Holzhaus steht auf einem massiven Betonsockel, welcher das Gebäude vor Feuchtigkeit schützt und den Zugang und den Aussenraum definiert. Von aussen besticht das Gebäude durch seine hohe, schmale Form, die Fassade aus schwarz behandeltem Holz, welches im Laufe der Zeit von der Sonne gebrannt wird, verleiht dem Haus seine besondere Ausstrahlung. Die raumhohen und wandbündigen Fenster sorgen für eine helle und offene Atmosphäre im Inneren, während die halbtransparente Fassade vor unerwünschten Einblicken schützt und ein angenehmes Raumgefühl schafft.
Das Haus mit 90m2 Wohnfläche ist für zwei Personen konzipiert. Der Wohnraum erstreckt sich über vier Geschosse, wobei die verschiedenen Funktionen möglichst offen und ohne Erschliessungsflächen angeordnet sind. Die Geschosse sind durch ein zentrales, multifunktionales Möbel verbunden, das den Grundriss des Hauses organisiert und verschiedene Funktionen erfüllt. Im Erdgeschoss hat das Möbel die Funktion der Küchenzeile und teilt den Raum in Eingangsbereich, Küche und Essraum. Im Obergeschoss dient es als Wohnwand mit Kamin, die das Wohnzimmer vom Büro trennt, im Dachgeschoss fungiert es als Ankleide und teilt den Raum in Schlafzimmer, Ankleide und Bad. Die Geschosse sind über eine freischwingende Holztreppe verbunden, die diagonale, geschossübergreifende Blickbeziehungen ermöglicht. Der Aussenraum und die Terrasse werden durch ein grosses Schiebefenster in den Wohnraum integriert, was dem schmalen Erdgeschoss Luft gibt.
Das ‘Haus für M’ wurde als dreigeschossiger Holzelementbau mit Massivholzdecken und schwarz behandelter Holzfassade gebaut. Die vollflächige Photovoltaikanlage auf dem Dach dient als Dacheindeckung und wurde gestalterisch hervorgehoben, das Regenwasser wird für die Bewässerung des Gartens, die WC-Spülung und die Waschmaschine gesammelt. Im Innenbereich wurden nachhaltige Materialien wie Lehmputz und Lehmplatten verwendet.
Ziel im ‘Haus für M’ war es, trotz engen Platzverhältnissen durch ganzheitlich gedachte, stimmungsvolle Räume eine hohe Aufenthaltsqualität und räumliche Grosszügigkeit zu schaffen.
Projektdetails:
Einfamilienhaus
Fertigstellung:
2021
Projekteingabe:
2024
Projektstandort:
Vorwiegend verwendetes Holz:
Fichte
Zusätzlich verwendetes Holz:
Eiche
Behandlung des Holzes:
geölt
Architektur / Planung:
schi.ke architektur, Tina Kehl, Landquart
Ausführung Holzarbeiten:
Gebr. Möhr AG, Christian Egli, Maienfeld
Schreiner:
Ladner Schreinerei AG, Domat-Ems
Projekt-Link:
Photos:
schi.ke architektur
Manuel Martini
Pläne: