Prix Lignum 2024
Neubau Story

Im Mittelalter erodierte der Fernverkehr über den Splügenpass durch den Einfluss des Churer Bischofs, und die einstigen Pfade wurden zur "Viamala" – dem schlechten Weg. Doch 1473 wagten die Gemeinden Thusis, Masein und Cazis, den verfallenen Weg zwischen Thusis und Schams zu erneuern. Inspiriert von den Heinzenbergern stellten wir uns den Auftrag, den Geist des Ortes zu erfassen und unsere baukulturelle Innovation in Einklang mit seiner wilden Schönheit zu bringen. Die Viamala Story verwebt Geschichte und Gegenwart an einem eindrucksvollen Ort am Dorfrand von Thusis, umgeben von Berglandschaften und der majestätischen Viamala Schlucht. Die Architektur harmonisiert mit der wilden Natur und ignoriert Konventionen, während sie die Verbindung zum Erbe bewahrt.
Die freie Form unseres Gebäudes bietet ständig wechselnde Ausblicke auf Thusis und die umgebende Landschaft, wobei jeder Blick ein neues Fenster zur Welt öffnet. Trotz ihrer scheinbaren Unregelmässigkeit integriert sich die Struktur harmonisch in die Umgebung und bricht bewusst mit den historischen Strukturen von Thusis.
Das dreiteilige Gebäude umschliesst das Herzstück mit dem Haupteingang, einer einladenden Bar und einem Restaurant mit Rezeption. Ein zweistöckiger Verbindungstrakt mit grosszügiger Terrasse bietet einen atemberaubenden Blick auf Thusis. Das linke Volumen beherbergt einen Bikeshop mit Werkstatt und einen inspirierenden Co-Working-Raum im obersten Geschoss, während das andere Volumen 12 Hotelzimmer enthält.
Die Strategie der Bauherrschaft zielt darauf ab, einen vielseitigen Ort zu schaffen, der nicht nur zum Einkaufen, sondern auch zum Verweilen und Erleben des Lebens in all seinen Facetten dient. "Story" verbindet Freizeit und Arbeit, bietet Raum für Begegnungen und Geschichten, getreu dem Geist der Viamala. Die Verwendung natürlicher Materialien aus der Umgebung, insbesondere die holzgefertigte Fassade mit grünem Anstrich, schafft eine harmonische Einheit mit der Landschaft. Die bewusst belassenen natürlichen Innenräume, ergänzt durch warme Möbel, schaffen eine einladende Atmosphäre.
Ein herausragender Aspekt ist die Einbeziehung regionaler Unternehmen, was nicht nur die Umwelt respektiert, sondern auch die wirtschaftliche Stärkung und nachhaltige Entwicklung der Region fördert. Die "Story" vereint Vergangenheit und Gegenwart sowie Natur und Architektur in einem harmonischen Erlebnis.
Projektdetails:
Gewerbe-/Industriebau, Bürobau, Hotel/Restaurant
Fertigstellung:
2023
Projekteingabe:
2024
Projektstandort:
Vorwiegend verwendetes Holz:
Fichte/Tanne
Behandlung des Holzes:
lasiert
Bauherrschaft:
Viamala Sportwerkstatt GmbH, Thusis
Architektur / Planung:
Albertin Architekten, Robert Albertin, Haldenstein
Ingenieur:
Alping Bauingenieure, Chur
Ausführung Holzarbeiten:
Fiba Holzbau AG, Thusis
Heinz Salzgeber & co. Holzbau, Sils im Domleschg
Ueli Holz , Cazis
Schreiner:
TM Schreinerei AG, Zillis
Gredig Schreinerei, Sarn
Möbelwerkstatt Viamala, Thusis
Weitere:
Hansjürg Erismann (Bauleitung), Thusis
Photos:
Ingo Rasp
Pläne: