Hier anmelden Jetzt Mitglied werden!

News & Tipps

20 Ferienpasskinder aus der Region Bündner Herrschaft und Landquart haben sich in zwei Durchführungen ihren eigenen Holzstuhl aus einheimischem Holz gebaut und dabei die verschiedenen Berufe der Forst- und Holzwirtschaft kennengelernt.

"Aus dem Wald ins Wohnzimmer"

Bereits beim ersten Posten in der Sägerei von Ossy Just in Maienfeld machten die Kinder grosse Augen und stellten die ersten Fragen. Aus einer Fichte, welche über 100 Jahre lang in Maienfeld gewachsen ist, werden Bretter gesägt. "Diese Bretter verwenden wir für den Bau einer Innenverkleidung" erklärt Ossy Just. Mit einem Kontrollblick prüfen die Kinder, ob das Brett verzogen ist und ob die Äste gut verwachsen sind. "Aha", bemerkt eines der Kinder. "Also so werden aus unseren Bäumen die Bretter gesägt, damit man diese zu Möbeln oder Verkleidungen zusammenbauen kann".

Es ist ein weiterer Ferienpasstag in der Bündner Herrschaft. 10 Kinder haben sich versammelt, um bei einer erneuten Durchführung die ganze Wertschöpfungskette Holz mit den verschiedenen Berufen kennezulernen. Sie erlebten hautnah wie im "Malanser Buochwald" eine grosse Fichte gefällt und aufgerüstet worden ist. Anschliessend wurden die Stämme mit dem Forsttraktor des Zweckverband Falknis gerückt und transportiert. Danach durften die Kinder im Wald selber drei Eichen pflanzen. Der Förster meinte dazu: "Für einen entfernten Nadelbaum pflanzen wir drei Eichen im Buochwald. Wir nehmen bewusst Eichen, diese sind im Hinblick auf die Klimaerwärmung widerstandsfähiger und das Holz zählt zu den wertvollsten einheimschen Nutzhölzern für Möbelbau, Innenausbau sowie für Fenster und Türen, Treppen und Geländer". Spitzfindig meinte eines der Kinder: "Dann muss man ja den "Malanser Buochwald" in ein paar Jahren in "Malanser Eichwald" umtaufen". Wir werden sehen.....

In der Sägerei waren die Kinder dabei wie ein Stamm zu Brettern eingeschnitten worden ist. Die Blockbandsäge in Maienfeld ist bereits über 70 Jahre in Betrieb und funktioniert auch heute noch wie am ersten Tag. Am Nachmittag wurde in der Holzwerkstatt der Gebr. Möhr AG aus vorbereiteten Holzlatten- und brettern und unter fachkundiger Anleitung eines Zimmermannslernenden ein eigener Holzstuhl zusammengebaut. Diesen Holzstuhl durften sie am Schluss des Tages mit nach Hause nehmen.

Das Ferienpassangebot "vom Wald in Wohnzimmer" wurde vom pensionierten Schreiner Werner Engeler initiiert. Umgesetzt worden ist das Gemeinschaftsprojekt durch den Forstbetrieb vom Zweckverband Falknis, der Ossy Just Holzbau/Sägerei in Maienfeld und der Gebr. Möhr AG in Maienfeld. Durchgeführt worden ist der Ferienpass am 25.07.2022 und am 08.08.2022.


Quelle/Bilder: Michael Gabathuler, Zweckverband Falknis (081 330 15 15 / info@zweckverbandfalknis.ch)
weitere Bilder: Jürg Gasser, VSSM GR

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung