28.05.2014 - RhB als Pionierin im Holztransport

Um Umschlagszeit und Transportkosten zu sparen, führt die RhB seit April die ersten Holztransporte im kombinierten Verkehr durch. Dabei kommen sogenannte "Flatracks" zum Einsatz.

Die Rhätische Bahn (RhB) führte mit der SBB Cargo AG im April 2014 die schweizweit ersten Holztransporte im Kombinierten Verkehr auf der Schiene-Strasse von Surava nach Gisikon-Root durch. Mit den im Holz-Kombiverkehr eingesetzten "flatracks" reduzieren sich die Umschlagszeit sowie die Transportkosten in diesem Gütersegment. Die RhB übernimmt dabei laut Mitteilung eine Pionierrolle.

Bisher wurden im Holzverlad in der Schweiz die Baumstämme einzeln zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern umgeladen. Mit den neuen "flatracks" reduziert sich die Umladezeit von Bahn zur Bahn oder von der Schiene auf die Strasse - oder umgekehrt - um 75 Prozent, womit wertvolle Zeit eingespart werden kann. Ein ganzes Paket mit rund 17 Tonnen Rundholz kann in einem Mal umgekrant werden. "Flatracks" sind etwa sechs Meter lange Transportplattformen für den Holztransport, welche, einmal beladen, bis zur Sägerei nicht mehr entladen werden müssen. Die Vorteile des Kombiverkehrs zeigen sich dabei neu auch im Holztransport. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der LKW-Unternehmer beim Wechsel des Verkehrsträgers (von LKW auf Bahn oder umgekehrt) einen Abzug an seiner Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe vohrnehmen kann.

RhB übernimmt Pionierrolle

Im April 2014 wurden in der RhB-Station Surava erstmals "flatracks" vom Forstunternehmer Florinett Holz beladen. Diese wurden anschliessend auf der Schiene nach Landquart ins Güterumschlagszentrum (GUZ) transportiert. Im GUZ Landquart angekommen, wurden die einzelnen "flatracks" auf SBB-Wagen umgeladen und weiter per SBB Cargo zum Bahnhof Gisikon-Root transportiert und an die Papierfabrik Perlen ausgeliefert. Das Projekt "Rundholztransport im Kombiverkehr" ist ein Gemeinschaftswerk der Rhätischen Bahn AG Chur, der Acts AG in Bern und der Firma HTV Logistica in Nendeln (FL)

 

Quelle: Bündner Tagblatt 27. Mai 2014