11.02.2014 - Smart Density – Erneuern und Verdichten mit Holz

Verdichtetes Bauen ist in aller Munde. Eine zur Swissbau 2014 erschienene Publikation in der Lignum-Reihe ‹Lignatec› zeigt die besondere Eignung des Holzbaus für diese Aufgabe auf.
 
Mit der eidgenössischen Abstimmung zur Revision des Raumplanungsgesetzes hat der Souverän im März 2013 den Willen zum haushälterischen Umgang mit der Ressource Boden erklärt. Gemeinden müssen somit zunächst die Baureserven innerhalb der bereits bestehenden Bauzonen nutzen. Ziel dieser ‹Siedlungsentwicklung nach innen› ist eine bauliche und soziale Verdichtung.

Das Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur (CCTP) der Hochschule Luzern hat sich zusammen mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft im Forschungsprojekt ‹Smart Density – Erneuern und Verdichten mit Holz› mit der Verdichtung in Wohnquartieren befasst. Das Projektteam entwickelte anhand von Fallbeispielen Verdichtungsstrategien für städtische, Agglomerations- und stadtnahe Gemeinden, welche auf die Rahmenbedingungen des jeweiligen Ortes eingehen. Neben der Gemeinde wurde die Eigentümerschaft einbezogen und nach ihrer Offenheit für Verdichtungsmassnahmen – einschliesslich neuer Bewohner – sowie nach ihrer Investitionsbereitschaft und ihrer Einstellung zum Holzbau befragt.

Anstelle universeller Planungsmethoden sind, so das Ergebnis, standortspezifische Strategien gefragt. Verdichtungsanreize bestehen vor allem, wenn eine anstehende Sanierung oder ein Ersatzneubau durch ein erweitertes Flächenangebot teilfinanziert werden kann. Damit dies auch zu sozialer Verdichtung beiträgt, sind zusätzliche Wohneinheiten zu schaffen. Der moderne Holzbau hält für diese Aufgaben passende Lösungen bereit. Sie werden im neuen ‹Lignatec›-Heft ‹Smart Density – Erneuern und Verdichten mit Holz› in einer strukturierten Palette von Fallbeispielen exemplarisch anschaulich gemacht.
 

 
Smart Density – Erneuern und Verdichten mit Holz

Lignum 2014

Autoren: Ulrike Sturm, Dr.-Ing. (Arch), M.A., CCTP Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur, Hochschule Luzern – Technik & Architektur, Horw; Jörg Schumacher, Dipl.-Ing. (Arch), CCTP, Horw; Franco Bezzola, lic. phil. I soc., ISE Institut für Soziokulturelle Entwicklung, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern; Colette Peter, lic. phil. I soc., MAS Raumplanung ETH, ISE, Luzern; Beat Kämpfen, dipl. Arch. ETH/SIA, Zürich; Herausgabe mit massgeblicher finanzieller Unterstützung des Aktionsplans Holz des Bundesamtes für Umwelt BAFU

36 Seiten A4, farbig, Art.-Nr. 12029, Preis CHF 35.– (Nachbestellungen von Lignum-Mitgliedern CHF 15.–)
 
Publikation bestellen
 
Medienmitteilung als PDF