07.10.2016 - Wanderausstellung Prix Lignum Ost 2015 & Sonderpreis „Holz mit PFIFF“

Vom 10. Oktober bis zum 30. Oktober 2016 sind im Engadin Bad Scuol die Siegerprojekte des Prix Lignum Region Ost (Kantone AI, AR, GL, GR, SG, TG und Fürstentum Liechtenstein) 2015 und des Sonderpreis Graubünden Holz „Holz mit PFIFF“ zu sehen. Aus 88 eingereichten Prix-Lignum-Projekten erkor die Jury im 1. Rang die Alphütte auf der Wiesner Alp GR. Der 2. Rang ging an die Sägerei Fenkholz in Hinterforst SG, der 3. Rang an die Seniorenwohnungen in Teufen AR. Neun weitere Arbeiten wurden mit einer Anerkennung gewürdigt. Zudem hat eine unabhängig vom Prix Lignum agierende Jury aus den 41 eingereichten Bündner Projekten zwei Auszeichnungen an handwerklich vorbildhafte Holzwerke in Graubünden vergeben, dazu wurden vier Arbeiten lobend erwähnt.
 
Zukunftsweisende Arbeiten mit Holz bekannt machen und fördern, das ist das Ziel der Ausschreibungen. Der Preis wurde zum dritten Mal nach 2009 und 2012 gesamtschweizerisch verliehen. Der Prix Lignum 2015 steht unter dem Patronat von Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann. Es waren alle Arten von Objekten zugelassen, vom Stuhl bis zur Sporthalle. Unter zwei Bedingungen: Der Standort musste in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein sein, und das Werk musste bereits realisiert worden sein, und zwar zwischen Januar 2011 und Februar 2015. Im Rahmen einer Wanderausstellung werden die ausgezeichneten Projekte an verschiedenen Standorten in der Ostschweiz präsentiert und so einem breiten Publikum zugänglich gemacht.
 
Holz setzt sich im Wettbewerb mit anderen Baumaterialien zunehmend erfolgreich durch. Es gibt heute kaum eine Bauaufgabe, die mit Holz nicht zu lösen wäre; „Holz kann alles!“. Leistungsfähig bei geringem Gewicht, stabil und günstig; die Vorteile des Werkstoffes Holz im Bauwesen führen zu einem regelrechten Durchbruch des nachwachsenden Rohstoffes. Dank moderner, innovativer Be- und Verarbeitungstechnologien sowie gelockerten Brandschutzvorschriften kann Holz als tragendes Baumaterial heute in allen Gebäudekategorien und Nutzungen eingesetzt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten von Holz werden damit deutlich erweitert. Mit dem Prix Lignum und Sonderpreis Holz mit PFIFF werden die besten Holzwerke ausgezeichnet. Eindrücklich werden die Leistungsfähigkeit und der hochwertige Einsatz von Holz beispielsweise am ausgezeichneten Projekt Neubau Personalhaus Canols in der Lenzerheide aufgezeigt. Das eindrückliche sechsstöckige Gebäude wurde als Ersatzneubau innerhalb von nur acht Monaten Bauzeit realisiert und weist innen und aussen brennbare Oberflächen auf – ein Leuchtturmprojekt in Bezug auf die neuen Brandschutzvorschriften. Der Bau wirkt in seiner schlichten und zweckmässigen Erscheinung kompakt und fügt sich gut ins Ortsbild. «Der mehrstöckige Beherbergungsbetrieb in Holzbauweise zeigt die Möglichkeiten der einheimischen Holzwirtschaft auf – Eine Wiederholbarkeit ist erwünscht», heisst es im Jurybericht.
 
Alle eingereichten Projekte zum Prix Lignum 2015 werden auf der Homepage www.prixlignum.ch präsentiert. Der Sonderpreis Holz mit PFIFF und die Ausstellungsorte der Wanderausstellung werden ausführlich auf www.graubuendenholz.ch dargestellt. 
 
 
Bild 1:
Der Prix Lignum zeichnet den innovativen, hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus.
 
Bild 2:
Aus 88 eingereichten Prix-Lignum-Projekten erkor die Jury im 1. Rang die Alphütte auf der Wiesner Alp (Bildquelle: Ralph Feiner, Malans)
 
 
Kontakt für Rückfragen: 
Christian Felix, Geschäftsführer a.i. Graubünden Holz (info@graubuendenholz.ch / 081 300 22 30)
 

Weitere Bilder